Philosophie und Geschichtswissenschaften

Ethnologie ba 500x210 b t Coming soon geiwi Bild webseite mit titel geschichte Coming soon geiwi

Ethnologie

Ethnologie

In der Ethnologie werden kulturvergleichend und empirisch vor allem außereuropäische Gesellschaften untersucht mit dem Ziel, Übereinstimmungen und Verschiedenheiten menschlicher Kulturen zu erfassen und zu erklären. Im Rahmen von Forschung und Lehre werden daher soziokulturelle Phänomene sowohl auf der lokalen Ebene als auch in einem vergleichenden und globalen Kontext betrachtet. Schwerpunkt des Studiums bildet der reflexive Umgang mit kulturtheoretischen Konzepten, die für die kritische Interpretation von Formen und Vielfalt menschlicher Handlungsstrategien und Institutionen notwendig sind.

Der Bachelor-Studiengang Ethnologie vermittelt grundlegende theoretische, methodische, systematische und regionale sowie fachgeschichtliche Kenntnisse. Im Rahmen dieses ersten berufsqualifizierenden Studienabschlusses erwerben die Studierenden wissenschaftliche Fähigkeiten, die sie sowohl für weiterführendes selbständiges wissenschaftliches Arbeiten als auch für verschiedene Berufsfelder der Ethnologie qualifizieren. Beispiele für letztere sind u. a. Bibliotheken, Entwicklungszusammenarbeit, Erwachsenenbildung, Friedens- und Konfliktforschung, Integration und Migration, Medien (Presse, Hörfunk, Fernsehen), Museen, Schule, Tourismus, Unternehmensberatung und Verlagswesen.

Bildnachweis: Mai (SSC)

> Interviews mit Alumni der Goethe-Universität


Philosophie

Philosophie

Die Studierenden der Philosophie sollen Einsicht in die historische und systematische Vielfalt philosophischer Probleme gewinnen: Sie sollen lernen, durch selbständige wissenschaftliche Arbeit ihre fachspezifischen Kenntnisse und Kompetenzen zu erweitern und zu vertiefen. Die Studierenden sollen die Fähigkeit erwerben, geschichtliche wie zeitgenössische philosophische Denkansätze, Theorien und Systeme angemessen zu interpretieren und nach rationalen Kriterien zu beurteilen sowie Voraussetzungen, die in der Alltagserfahrung oder in den Wissenschaften als gegeben hingenommen werden, methodisch zu reflektieren. Eine zentrale Aufgabe philosophischer Lehre ist die Unterweisung in Theorie und Technik vernünftigen Argumentierens über strittige Tatsachenbehauptungen und Zielvorstellungen. Die Studierenden der Philosophie sollen im Studium zentrale Schlüsselkompetenzen erwerben, und zwar die Fähigkeiten zu analytischem Denken, zur Problemlösung, zur Argumentation, zum Umgang mit anspruchsvollen Texten und Medien sowie zur Vermittlung komplexer Sachverhalte in verständlicher Form.

Mögliche berufliche Perspektiven stellen beispielsweise eine akademische Laufbahn, die Medienbranche, die Öffentlichkeitsarbeit, oder die Erwachsenenbildung dar.

Bildnachweis: Alexeev (SSC)

> Interviews mit Alumni der Goethe-Universität


Geschichte

Geschichte

Das Studium der Geschichte zielt auf einen Gegenstand, der weder unmittelbar erfahrbar ist noch abgeschlossen vorliegt. Vielmehr muss er, ausgehend von den Erfahrungen, Problemen und Orientierungsbedürfnissen einer jeden Gegenwart, immer aufs neue konstituiert und erschlossen werden. Dies erfordert ein hohes Maß an begrifflich-methodischer Bewusstheit (Kritik); zugleich zwingt es zur Reflexion und Relativierung des eigenen Standpunkts. Wissenschaftliche Arbeit führt hier zu einer Bewusstwerdung des eigenen Orts.

Ein Studienabschluss im Fach Geschichte führt nicht in einen einzigen etablierten Beruf, sondern qualifiziert für ein breites Berufsfeld. Auf berufliche Tätigkeiten bereitet das Studium dabei in zweierlei Hinsicht vor: zum einen auf die spezifische Arbeit des Fachhistorikers/der Fachhistorikerin an Universitäten, Weiterbildungseinrichtungen, Archiven, Museen und sonstigen kulturellen Institutionen; zum anderen auf Berufsfelder, in denen Historiker*innen wie andere Kultur- und Geisteswissenschaftler tätig sind, vor allem im Medienbereich wie dem Verlagswesen oder dem Journalismus, aber auch in der Öffentlichkeitsarbeit, der Unternehmensberatung, dem Kultur- oder Informationsmanagement.

Bildnachweis: Alexeev (SSC)

> Interviews mit Alumni der Goethe-Universität

Geschichte und Philosophie der Wissenschaften (NF)

Geschichte und Philosophie der Wissenschaften (NF)

Kultur und Gesellschaft der Gegenwart sind in hohem Maß durch wissenschaftliches Wissen aus einem breiten Spektrum natur- und humanwissenschaftlicher Disziplinen geprägt. Diese Kenntnisse haben eine lange und komplexe historische Entwicklung hinter sich, die eng mit allen Bereichen der menschlichen Geschichte verflochten ist. Zugleich gaben sie seit der Antike Anlass zur philosophischen Reflexion des Charakters und der Dynamik jener Art von Wissen, die den Status der Wissenschaftlichkeit beansprucht. Diese Reflexion besitzt selbst eine genuin historische Dimension. Sie verändert sich mit der Kultur und den Wissenschaften, auf die sie sich bezieht. Der Nebenfach-Studiengang soll es ermöglichen, Kompetenz in der historischen und philosophischen Reflexion wissenschaftlichen Wissens sowie seiner historisch sich wandelnden technischen, sozialen und kulturellen Bedeutung zu erwerben. Gegenstand der Geschichte und Philosophie der Wissenschaften sind die Zeugnisse wissenschaftlichen Denkens und wissenschaftlicher Praxis sowie der philosophischen Reflexion der Wissenschaften aus allen historischen Epochen und Kulturen.

Berufliche Perspektiven reichen vom akademischen Bereich über Tätigkeiten in wissenschaftlich bzw. technisch orientierten Museen und Archiven bis zum Kulturmanagement, zur Öffentlichkeitsarbeit in technologieorientierten Unternehmen, zum Verlagswesen und zum Wissenschaftsjournalismus.

Bildnachweis: Alexeev, Mai (SSC)

> Interviews mit Alumni der Goethe-Universität



Typische Branchen- und Tätigkeitsfelder

Ausstellungsmanagement und -planung

Ausstellungsmanagement2 Ausstellungsmanagement2 Ausstellungsmanagement2 Ausstellungsmanagement2 Ausstellungsmanagement2

Aufgaben

Aufgaben

Was sind die Aufgaben?

Für Absolvent*innen der Ethnologie, Geschichte, Geschichte und Philosophie der Wissenschaften (Nebenfach)

Im Ausstellungsmanagement und der Ausstellungsplanung sind Sie für die Organisationen (Planung, Gestaltung, Durchführung etc.) von Ausstellungen oder kulturellen Projekten verantwortlich. Sie übernehmen außerdem die Pflege von Exponaten und kulturpädagogischen Aufgaben (z. B. zielgruppenspezifische Führungen). Insbesondere als Kurator*in befassen Sie sich mit der Katalogisierung, Archivierung und Erweiterung der Sammlungen in Museen. Sie sorgen dabei vor allem auch für eine sachgemäße Lagerung und Pflege sowie notwendige Restaurierungsarbeiten. Zu Ihren Aufgaben können ebenfalls die Sponsorengewinnung und weitere betriebswirtschaftliche Aufgaben (z. B. Erstellung von Haushaltsplänen) gehören.

▲ nach oben

Qualifikationen

Qualifikationen

Welche Schlüsselqualifikationen können wichtig sein?

  • Öffentlichkeitsarbeit, Public Relations
  • Kulturpädagogik
  • Betriebswirtschaftliche Kenntnisse

▲ nach oben

Angebote Career Service

Angebote Career Service

Ausgewählte Workshops und Vorträge des Career Service:

  • Einführung in die Public Relations – Überzeugen, nicht überreden!
  • Image ist Everything: PR regiert die Welt
  • Kunstgeschichte: Nur ein teures Hobby? Wie wird man eigentlich Museumskurator
  • „Was machen Sie eigentlich im Winter?“ – Arbeitsfeld Kulturmanagement
  • BWL für Nicht-Ökonomen

▲ nach oben

Arbeitgeber

Arbeitgeber

Wer sind potenzielle Arbeitgeber?

  • Museen und Sammlungen
  • Betreiber historischer Stätten
  • Landes- oder Stadtverwaltungen
  • Bibliotheken und Archive

▲ nach oben

Stellenbörsen

Stellenbörsen

Branchentypische Stellenbörsen:

▲ nach oben


Erwachsenenbildung

Erwachsenenbildung2 Erwachsenenbildung2 Erwachsenenbildung2 Erwachsenenbildung2 Erwachsenenbildung2

Aufgaben

Aufgaben

Was sind die Aufgaben?

Für Absolvent*innen der Ethnologie, Geschichte, Geschichte und Philosophie der Wissenschaften (Nebenfach), Philosophie

Die Erwachsenenbildung bietet ein Betätigungsfeld nach der erfolgreichen Absolvierung des Studiums der Philosophie, Geschichtswissenschaften und Ethnologie an. Hier vermitteln Sie ihre fachspezifischen Kenntnisse in von Ihnen konzipierten Lehrgängen und Lehrveranstaltungen. Die Bildungsangebote, Lehr- und Lernmethoden und den entsprechenden Medieneinsatz erstellen Sie zumeist passgenau für unterschiedliche Zielgruppen und Einsatzmöglichkeiten. Sie können in der beruflichen, allgemeinen oder politischen Weiterbildung tätig werden.

Zur Ihren Aufgaben kann ebenfalls die Beratung und Betreuung von Teilnehmenden und Interessierten gehören. Kenntnisse in Administration und Organisation sind für die Tätigkeit in der Erwachsenenbildung oftmals erforderlich. Insbesondere für angehende Führungskräfte sind diese Fähigkeiten wichtig, da Sie beispielsweise Bedarfe ermitteln, für die Personalgewinnung verantwortlich sind und die wirtschaftliche Rentabilität gewährleisten müssen.

▲ nach oben

Qualifikationen

Qualifikationen

Welche Schlüsselqualifikationen können wichtig sein?

  • Bildungsmanagement und -planung
  • Didaktik
  • Betriebswirtschaft

▲ nach oben

Angebote Career Service

Angebote Career Service

Welche Schlüsselqualifikationen können wichtig sein?

  • Kommunikationstraining
  • BWL für Nicht-Ökonomen
  • Grundlagen des Projektmanagements
  • VorSprung mit … Excel
  • Knigge für Bewerbung und Beruf

▲ nach oben

Arbeitgeber

Arbeitgeber

Wer sind potenzielle Arbeitgeber?

  • Volkshochschulen
  • Institute für Fernunterricht
  • Wirtschafts- und Berufsverbände
  • Gewerkschaften
  • Industrie- und Handelskammer
  • Parteien oder Organisationen mit Bildungseinrichtung

▲ nach oben

Stellenbörsen

Stellenbörsen

Branchentypische Stellenbörsen:

▲ nach oben


Forschung und Lehre

Forschung und lehre2 Forschung und lehre2 Forschung und lehre2 Forschung und lehre2 Forschung und lehre2

Aufgaben

Aufgaben

Was sind die Aufgaben?

Für Absolvent*innen der Ethnologie, Geschichte, Geschichte und Philosophie der Wissenschaften (Nebenfach), Philosophie

In der Forschung und Lehre sind Sie nach Ihrem Masterabschluss als Dozent*in, Lehrkraft für besondere Aufgaben oder wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in in Ihrem jeweiligen Fachgebiet tätig. Dozierende entwerfen Lehrveranstaltungen und führen diese durch. Ebenfalls sind Sie hier in der wissenschaftlichen Forschung und Administration tätig. Lehrkräfte für besondere Aufgaben vermitteln zumeist praktisches Wissen. Oftmals fallen auch die Konzeptionierung für kulturelle Projekte (z. B. Ausstellungen, Lesungen) und Aufgaben in der Hochschulverwaltung in Ihr Tätigkeitsfeld.

Als wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in sind Sie in der Forschung und Lehre tätig, betreuen Studierende und deren Studienarbeiten. Ihre Forschungsaktivitäten können dabei die Grundlage für eine Promotion (Habilitation) darstellen. Administration und Organisation können ebenfalls in Ihren Aufgabenbereich fallen.

▲ nach oben

Qualifikationen

Qualifikationen

Welche Schlüsselqualifikationen können wichtig sein?

  • Didaktik
  • Hochschulorganisation, -verwaltung
  • Wissenschafts- und Forschungsmanagement

▲ nach oben

Angebote Career Service

Angebote Career Service

Ausgewählte Workshops und Vorträge des Career Service:

  • Grundlagen des Projektmanagements
  • Kommunikationstraining
  • Teamperformance

▲ nach oben

Arbeitgeber

Arbeitgeber

Wer sind potenzielle Arbeitgeber?

  • Staatliche und private Hochschulen
  • Berufs- und Fachakademien
  • Forschungsinstitute
  • Stiftungen und Interessenvertretungen

▲ nach oben

Stellenbörsen

Stellenbörsen

Branchentypische Stellenbörsen:

▲ nach oben


Informationsbeschaffung, -erschließung und -aufbereitung

Informationsbeschaffung   erschlie%c3%9fung und  aufbereitung2 Informationsbeschaffung   erschlie%c3%9fung und  aufbereitung2 Informationsbeschaffung   erschlie%c3%9fung und  aufbereitung2 Informationsbeschaffung   erschlie%c3%9fung und  aufbereitung2 Informationsbeschaffung   erschlie%c3%9fung und  aufbereitung2

Aufgaben

Aufgaben

Was sind die Aufgaben?

Für Absolvent*innen der Ethnologie, Geschichte, Geschichte und Philosophie der Wissenschaften (Nebenfach)

In diesem Tätigkeitsfeld besteht vor allem für Geschichtswissenschaftler*innen und Ethnolog*innen eine Vielzahl an beruflichen Perspektiven, die von einer Beschäftigung als Archivar*in bis hin zum Internet-Scout reichen. Im Allgemeinen sind Sie für die Erschließung und Aufbereitung von Informationen zuständig. Beispielsweise können Sie als Archivar*in für die Organisation von Archivgut (Sammlungen, Dokumentation usw.) zuständig sein. Im Bereich Bibliothekswesen liegt Ihre Verantwortlichkeit in der Erhaltung und dem Zugang zu Wissen. Stärkere Kundenorientierung müssen Sie als Internet-Scout vorweisen, da Sie die Informationsbeschaffung und deren Aufbereitung im Kundenauftrag übernehmen.

▲ nach oben

Qualifikationen

Qualifikationen

Welche Schlüsselqualifikationen können wichtig sein?

  • Büro- und Verwaltungsarbeiten
  • Projektmanagement
  • Fachspezifische Kenntnisse (z.B. Kultur- und Kunstgeschichte)

▲ nach oben

Angebote Career Service

Angebote Career Service

Ausgewählte Workshops und Vorträge des Career Service:

  • Grundlagen des Projektmanagements

▲ nach oben

Arbeitgeber

Arbeitgeber

Wer sind potenzielle Arbeitgeber?

  • Archive verschiedenster Bereiche (Staats- oder Stadtarchiv, Kirchen-, Museums-, Verlags- oder Filmarchiv usw.)
  • Berufs- und Wirtschaftsverbände
  • Bibliotheken
  • Politische Parteien
  • Öffentliche Verwaltung
  • Marktforschung
  • Unternehmen aus der Medien- oder Informationsdienstleistungsbranche

▲ nach oben

Stellenbörsen

Stellenbörsen

Branchentypische Stellenbörsen:

▲ nach oben


Kunst- und Kulturmanagement

Kunst  und kulturmanagement2 Kunst  und kulturmanagement2 Kunst  und kulturmanagement2 Kunst  und kulturmanagement2 Kunst  und kulturmanagement2

Aufgaben

Aufgaben

Was sind die Aufgaben?

Für Absolvent*innen der Ethnologie, Geschichte, Geschichte und Philosophie der Wissenschaften (Nebenfach)

Nach der erfolgreichen Absolvierung des Studiums der Ethnologie oder Geschichtswissenschaften kann das Kunst- und Kulturmanagement eine berufliche Perspektive für Sie bieten. Grundsätzlich übernehmen Sie hier viele organisatorische Aufgaben, z. B. die Planung von Veranstaltungen, das Engagement der Künstler*innen oder die Organisation von Spiel- und Probenbetrieb. Als Kulturmanager*in übernehmen Sie neben den allgemeinen Managementaufgaben (Organisation der Veranstaltungen, Budgetverwaltung, Öffentlichkeitsarbeit usw.) auch pädagogische Aspekte. Dementsprechend bieten Sie z. B. Kurse oder Führungen an und initiieren Gruppenaktivitäten.

▲ nach oben

Qualifikationen

Qualifikationen

Welche Schlüsselqualifikationen können wichtig sein?

  • Betriebswirtschaftliche Kenntnisse
  • Öffentlichkeitsarbeit und Public Relations
  • Projektmanagement

▲ nach oben

Angebote Career Service

Angebote Career Service

Ausgewählte Workshops und Vorträge des Career Service:

  • „Was machen Sie eigentlich im Winter?“ – Arbeitsfeld Kulturmanagement
  • BWL für Nicht-Ökonomen
  • Einführung in die Public Relations – Überzeugen, nicht überreden
  • Grundlagen des Projektmanagements

▲ nach oben

Arbeitgeber

Arbeitgeber

Wer sind potenzielle Arbeitgeber?

  • Einrichtungen für Theater und Konzertveranstaltungen
  • Museen
  • Kulturreferate, -ämter, -vereine
  • Rundfunk- und Fernsehanstalten
  • Vergnügungs- und Freizeitparks
  • Einrichtungen für Sportveranstaltungen
  • Verlage

▲ nach oben

Stellenbörsen

Stellenbörsen

Branchentypische Stellenbörsen:

▲ nach oben


Medien- und Kulturpädagogik

Medien  und kulturp%c3%a4dogogik2 fb 08 Medien  und kulturp%c3%a4dogogik2 fb 08 Medien  und kulturp%c3%a4dogogik2 fb 08 Medien  und kulturp%c3%a4dogogik2 fb 08 Medien  und kulturp%c3%a4dogogik2 fb 08

Aufgaben

Aufgaben

Was sind die Aufgaben?

Für Absolvent*innen der Ethnologie, Geschichte, Geschichte und Philosophie der Wissenschaften (Nebenfach)

In der Medien- und Kulturpädagogik steht die Organisation von medien- und kulturpädagogischen Veranstaltungen und Aktivitäten im Mittelpunkt Ihrer Tätigkeit. Sie erstellen zielgruppenspezifische Konzepte, betreuen und fördern die Teilnehmenden. Als Museumspädagogin bzw. Museumspädagoge betreuen Sie die Besucher*innen, entwickeln und leiten Führungen und erstellen dazu Begleitmaterialien. Darüber hinaus können Sie für die Mitarbeiterplanung und die Öffentlichkeitsarbeit zuständig sein.

▲ nach oben

Qualifikationen

Qualifikationen

Welche Schlüsselqualifikationen können wichtig sein?

  • Interkulturelle Kommunikation
  • Öffentlichkeitsarbeit und Public Relations
  • Projektmanagement

▲ nach oben

Angebote Career Service

Angebote Career Service

Ausgewählte Workshops und Vorträge des Career Service:

  • Interkulturelles Kompetenztraining – Mit Offenheit dem Fremden begegnen
  • Diversity und mein Blick auf die Welt – einfach war gestern!
  • Einführung in die Public Relations – Überzeugen, nicht überreden
  • BWL für Nicht-Ökonomen
  • Grundlagen des Projektmanagements

▲ nach oben

Arbeitgeber

Arbeitgeber

Wer sind potenzielle Arbeitgeber?

  • Kulturämter und -referate
  • Theater- und Konzertveranstalter
  • Jugendzentren
  • Alternativschulen mit Kreativitätsförderungsprogrammen (z.B. Waldorfschulen)
  • Kindertagesstätten
  • Soziale Einrichtungen der Alten- und Behindertenhilfe
  • Krankenhäuser und Rehabilitationseinrichtungen

▲ nach oben

Stellenbörsen

Stellenbörsen

Branchentypische Stellenbörsen:

▲ nach oben


Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Presse  und %c3%96ffentlichkeitsarbeit2 Presse  und %c3%96ffentlichkeitsarbeit2 Presse  und %c3%96ffentlichkeitsarbeit2 Presse  und %c3%96ffentlichkeitsarbeit2 Presse  und %c3%96ffentlichkeitsarbeit2

Aufgaben

Aufgaben

Was sind die Aufgaben?

Für Absolvent*innen der Geschichte, Geschichte und Philosophie der Wissenschaften (Nebenfach), Philosophie

In der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sind Sie für den Dialog mit verschiedenen Stakeholdern und die Imagepflege Ihres Arbeitgebers zuständig. Sie informieren beispielsweise die Öffentlichkeit über Produkte und sind für die Außendarstellung Ihrer Arbeitgeberin oder Ihres Arbeitgebers verantwortlich. Dazu planen Sie im Rahmen des Projektmanagements passgenaue Maßnahmen und setzen diese um. Viele Akademiker*innen starten den Karriereweg in diesem Bereich durch ein Praktikum oder eine Assistentenstelle in der Presseabteilung eines Unternehmens oder einer Organisation. Neben der Pressearbeit können Sie sich auch auf Lobby- und Kampagnenarbeit oder auf interkulturelle Beratungstätigkeiten spezialisieren. Die Beratung von Führungskräften und Politiker*innen kann ebenfalls ein mögliches Betätigungsfeld sein.

▲ nach oben

Qualifikationen

Qualifikationen

Welche Schlüsselqualifikationen können wichtig sein?

  • Projektmanagement
  • Informations- und Kommunikationsmanagement
  • Public Relations
  • Präsentationstechniken

▲ nach oben

Angebote Career Service

Angebote Career Service

Ausgewählte Workshops und Vorträge des Career Service:

  • Grundlagen des Projektmanagements
  • Einführung in die Public Relation – Überzeugen, nicht überreden
  • Image is Everything: PR regiert die Welt

▲ nach oben

Arbeitgeber

Arbeitgeber

Wer sind potenzielle Arbeitgeber?

  • Werbe- und PR-Agenturen
  • PR-Abteilungen aus verschiedenen Wirtschaftsbereichen (Unternehmen, Behörden, Hochschulen, Museen etc.)
  • Wirtschafts- und Berufsverbände, Gewerkschaften

▲ nach oben

Stellenbörsen

Stellenbörsen

Branchentypische Stellenbörsen:

▲ nach oben


Redaktion, Journalismus und Lektorat

Redaktion  journalismus und lektorat2 Redaktion  journalismus und lektorat2 Redaktion  journalismus und lektorat2 Redaktion  journalismus und lektorat2 Redaktion  journalismus und lektorat2

Aufgaben

Aufgaben

Was sind die Aufgaben?

Für Absolvent*innen der Ethnologie, Geschichte, Geschichte und Philosophie der Wissenschaften (Nebenfach), Philosophie

Das Tätigkeitsfeld Redaktion, Journalismus und Lektorat bietet viele berufliche Perspektiven nach der erfolgreichen Absolvierung des Studiums der Philosophie, der Geschichtswissenschaften und der Ethnologie an. Je nach Qualifizierungsrichtung und Themenschwerpunkten erstellen Sie Inhaltskonzepte für Beiträge in unterschiedlichen Medien. Die Organisation und Koordination der dazugehörigen redaktionellen Abläufe gehört in diesem Zusammenhang zu Ihren Aufgaben. Die Beiträge können z. B. Reportagen, Berichte oder Nachrichten sein, für die Sie Hintergründe und Sachverhalte recherchieren.

Für diesen Branchen- und Tätigkeitsbereich gibt es zahlreiche Spezialisierungsrichtungen. Beispielsweise können Sie als Auslandskorrespondent*in, E-Learning-Autor*in, Lektor*in oder Onlineredakteur*in tätig werden.

  • Auslandskorrespondent*in: Sie berichten im Ausland über politische oder gesellschaftliche Themenfelder. Dazu beobachten Sie das Geschehen im jeweiligen Land, sammeln Informationen und erstellen Berichte, Reportagen und Filme.
  • E-Learning-Autor*in: Als E-Learning-Autor*in entwerfen Sie spezielle Lern- und Schulungsinhalte für interaktive Lernmedien und E-Learning-Software.
  • Lektor*in: Sie prüfen als Lektor*in vorwiegend Manuskripte von Autor*innen auf Inhalt und Sprache und überarbeiten diese gegebenenfalls. Sie begleiten und betreuen die Autor*innen bis zur Druckfähigkeit ihrer Werke. Die Entwicklung neuer Marktstrategien für Ihre*n Arbeitgeber*in sowie die Öffentlichkeitsarbeit können ebenfalls zu Ihren Aufgaben gehören.
  • Onlineredakteur*in: Als Onlineredakteur*in verfassen Sie zu Ihrem spezifischen Fachgebiet Publikationen für Internet- und Onlinedienste. Dazu gehört auch die mediengerechte Aufbereitung der Inhalte mit Texten, Bildern oder Filmsequenzen. Das Betreuen von Social-Media-Kanälen kann ebenfalls zu Ihren Aufgaben gehören.

▲ nach oben

Qualifikationen

Qualifikationen

Welche Schlüsselqualifikationen können wichtig sein?

  • Computer/Web Based Training
  • E-Learning
  • Methodenwissen (z.B. Medienpädagogik, -recht und -konzeption)
  • Öffentlichkeitsarbeit und Public Relations

▲ nach oben

Angebote Career Service

Angebote Career Service

Ausgewählte Workshops und Vorträge des Career Service:

  • Chancen im Journalismus: Beharrlichkeit und die dunkle Seite der Macht
  • Journalist, ein Beruf im Wandel! Ein Blick in die nähere Zukunft
  • Einführung in die Public Relations – Überzeugen, nicht überreden!
  • Image is Everything: PR regiert die Welt

▲ nach oben

Arbeitgeber

Arbeitgeber

Wer sind potenzielle Arbeitgeber?

Für Auslandskorrespondent*innen:

  • Rundfunk- und Fernsehanstalten
  • Presse- und Nachrichtenagenturen
  • Zeitungen und Zeitschriften
  • Verlage

Für E-Learning-Autor*innen:

  • Software- und Datenbankanbieter
  • Verlage für interaktive Lernmedien und E-Learning-Software

Für Lektor*innen:

  • Verlage
  • Lektorate und Agenturen
  • Softwareverleger oder Webportale

Für Onlineredakteur*innen:

  • Zeitungen und Zeitschriften mit Onlineportalen
  • Hersteller von Online- und Offlinemedien
  • Nachrichtenbüros
  • Werbeagenturen

▲ nach oben

Stellenbörsen

Stellenbörsen

Branchentypische Stellenbörsen:

▲ nach oben


Interviews mit Alumni der Goethe-Universität

Alumni interviews

Martin Müller (Geschichte)

Martin Müller (Geschichte)

Martin Müller studierte an der Goethe-Universität Geschichte. Er arbeitet als Historiker und Archivar im Archiv der Deutschen Bank.